Sinnlosen Aktionismus vermeiden: Das geriatrische Assessment